Esslingen

Buch "Straßenbahn-Großraumwagen"
Straßenbahn-Großraumwagen
Drei- und Vierachser aus westdeutscher Produktion
 
Bei dem Begriff Großraumwagen denkt der an Straßenbahnen Interessierte sicher zunächst an die vierachsigen Trieb- und Beiwagen der Düsseldorfer Waggonfabrik (DÜWAG), die ab Anfang der fünfziger Jahre in verschiedenen Ausführungen und Stückzahlen bei Betrieben in Deutschland und Österreich zum Einsatz kamen. Alle von anderen Herstellern in Westdeutschland gebauten Großraumfahrzeuge wurden speziell für die Bedürfnisse einzelner Unternehmen entwickelt, wobei die Großstädte Hamburg und München schon Ende der vierziger Jahre am Anfang der Nachkriegsentwicklung standen. München verwendete dabei dreiachsige Fahrwerke an Stelle von Drehgestellen.
 
Mit der Serienreife von Gelenkwagen zu Beginn der sechziger Jahre begann der Stern der Großraumwagen bereits wieder zu sinken. Sie wurden nur noch als Beiwagen zum Einsatz hinter den Gelenkwagen gebaut. In den neunziger Jahren verschwanden die Triebwagen und Züge weitgehend aus dem Straßenbild.
 
Die Autoren geben zunächst einen Einblick in die Entwicklungsgeschichte des Fahrzeugtyps mit seinen Anfängen in Amerika und Südeuropa sowie den verschiedenen Versuchen im Deutschland der Vorkriegszeit. Auch der in der Schweiz entstandene Standardwagen gehört dazu, denn er setzte Maßstäbe, an der sich alle späteren Entwicklungen orientierten. Sie versuchen dabei auch, den offiziell nie genau definierten Begriff Großraumwagen einzugrenzen.
 
Ausführlich wird dann die Entstehung der Fahrzeuge in Westdeutschland nach 1945 beschrieben, der sich als schwieriger Weg von der Tradition zur Moderne erwies. Die Konstruktionen der einzelnen Hersteller werden sowohl unter technischen als auch betrieblichen Aspekten dargestellt und deren Einsatz bei den Bestellern betrachtet. Der bescheidene Gebrauchtwagenhandel bleibt ebenfalls nicht unerwähnt. Statistiken zeigen den Lebenslauf aller Fahrzeuge. Das umfangreiche Bildmaterial ergänzt den Text und zeigt Fahrzeugbau, technische Einzelheiten und den Betriebseinsatz.
 
Auszüge aus dem Inhalt:
 
    Was ist ein Straßenbahn-Großraumwagen?
    Ursprünge der Großraumwagen-Entwicklung in Nordamerka, Südeuropa und der Schweiz
    Ein Weg mit Schwierigkeiten: Entwicklung erster Großraumwagen in Deutschland – Prototypen
    Eine Idee setzt sich durch – Serienfahrzeuge
    Westdeutsche Großraumwagen – ihr Einsatz Stadt für Stadt
    Großraumwagen auf dem Gebrauchtwagenmarkt und im Museum
    Farbteil: Großraumwagen in Farbe
    Tabellen und Listen: 2484 Wagen in Einzelnachweisen
 
272 Seiten mit 338 Abbildungen, teilweise in Farbe, 210 x 297 mm
Klaus Meschede / Axel Reuther / Josef Schöber
ISBN: 978-3-8446-6850-6
 
SHB_Artikelnummer: 10 100 00521

 
45,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
Buch "Verkehrsknoten Stuttgart"
Buch „Verkehrsknoten Stuttgart“
 
Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs warb einst mit dem Slogan „Stuttgart, die Großstadt zwischen Wald und Reben“. Während im Süden, Westen und Norden Stuttgarts waldgesäumte Höhenrücken das Zentrum einrahmen, bildet im Osten der Neckar die ursprüngliche natürliche Grenze.
 
Die Höhenunterschiede im Großraum Stuttgart führten beim öffentlichen Verkehr zu nicht alltäglichen Lösungen. Schon der erste Bahnhof konnte nur durch zwei große Tunnelbauwerke und über eine Neckarbrücke erreicht werden. Rosensteintunnel und Pragtunnel öffneten die Verbindungen nach Nordwesten und Nordosten. Schiebe- und Vorspannbetrieb bei den Leistungen über die Fellbacher Rampe und die Gäubahn waren zur Zeit der Dampfloks alltäglich. Schon 1933 wurde die Hauptachse des Vorortverkehrs elektrifiziert.
 
Welche Großstadt kann bis heute neben S-Bahn und Stadtbahn auch eine Zahnradbahn und eine Standseilbahn vorweisen? Der beachtliche Binnenhafen, umfangreicher Güterverkehr – einst auch zu einer hohen Zahl privater Gleisanschließer – und die mächtigen Containerverladeanlagen zeigen die Bedeutung des Warenverkehrs für die Region.
 
 
112 Seiten
Ca. 150 Abbildungen
Format: 30 x 21 cm (Querformat)
ISBN: 978-3-88255-251-5
Erschienen: 2006 [Neuauflage: 2009 / 2017]
Verlag: Eisenbahn-Kurier, Freiburg
 
 
SHB-Artikelnummer: 10 100 00407
19,80 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
Broschüre "70 Jahre SVE"
Broschüre „Städtischer Verkehrsbetrieb Esslingen am Neckar 1912 – 1982“
 
Broschüre zum 70 jährigen Jubiläum des Städtischen Verkehrsbetriebes in Esslingen (SVE).
 
Geschichte der Straßenbahn
Ende der Straßenbahn Umstellung auf Obusbetrieb
 
mit 17 schwarzweiß Bildern
30 Seiten
Erschienen: 1982

5,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
Buch "Wir fahren für Esslingen - 100 Jahre SVE"

Wir fahren für Esslingen -

100 Jahre Städtischer Verkehrsbetrieb Esslingen am Neckar

 

Buch zum Jubiläum „100 Jahre Städtischer Verkehrsbetrieb Esslingen (SVE)“ über die Geschichte des Nahverkehrs in Esslingen am Neckar. Beginnend mit der Eröffnung der Straßenbahn über den Oberleitungsbus (O-Bus) bis hin zum modernen Nahverkehrsunternehmen.

Erschienen im Sommer 2012.

Gebundes Buch mit Hardcover, 22 cm x 26 cm, 134 Seiten.

16,90 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
Broschüre "Duo-Bus Esslingen"

Eine Informationsschrift zum Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Vorbereitung und Durchführung eines Duo-Bus-Betriebs in Esslingen a. N.“


6,90 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Artikeln)